Gratis-Kur in der Natur

Gesundheit tanken in der Apotheke Gottes. Ohne Risiken und Nebenwirkungen.
Die wachsende Unzufriedenheit gegenüber des derzeitigen Gesundheitssystems, das ewige Für und Wider des Impfens, die Gentechnik und nicht zuletzt der steigende Bedarf nach Erholung lassen immer mehr Menschen den Schritt zurück zur Natur gehen. Denn nirgendwo sonst kann der Mensch so schnell seine Reserven auffüllen als bei Mutter Erde. Das Beste daran ist: die Natur schenkt uns ihre Schätze umsonst!

Probieren Sie es doch gleich selbst aus. Gehen Sie zehn Minuten achtsam und in Ruhe im Grünen spazieren. Sie werden merken: die Stimmung steigt, sie fühlen sich wacher und sogar das Selbstwertgefühl ist gestiegen. Denn der Körper schüttet vermehrt das Glückshormon Serotonin aus, was idealerweise gleichzeitig dafür sorgt, dass sich der Appetit auf ein gesundes Niveau einpendelt. Wer regelmäßig Sonnenlicht auf seiner Haut tankt, ist zudem ausreichend mit Vitamin D versorgt, das den Biorhythmus reguliert, die Knochen und Zähne stärkt und für einen besseren Schlaf sorgt.

Das geht unter die Haut
Die Haut ist das größte Organ des Menschen und wirkt wie eine zweite Lunge. Wird die Haut mit dicker, wasserundurchlässiger Farbe bestrichen, stirbt der Mensch, als ob er nicht genug Luft  bekommen hätte. Um die Entgiftung der Haut zu unterstützen eignet sich tägliches Trockenbürsten und eine anschließende – am besten kalte – Dusche. Neben der Entgiftung werden Sie mit einer schönen, straffen Haut belohnt. Wer sich Gutes tun möchte, verwöhnt seine Haut mit natürlichen Stoffen und Kosmetika, die aus der Natur kommen. Bei Kräuterwanderungen können die einheimischen Pflanzen und ihre Wirkung kennengelernt und eigene Cremes hergestellt werden.

Essen, was die Natur uns schenkt
Doch die Natur schenkt uns noch mehr, um die Vitalität zu steigern und uns gesund zu erhalten. Neben zahlreichen Blüten und Kräutern für Tees, Salben und Cremes sorgt Mutter Erde für die richtige Nahrung. Sie weiß am besten, was der Mensch in der jeweiligen Jahreszeit und in der jeweiligen Region benötigt. So ist es sinnvoll, Obst, Gemüse und Kräuter des jeweiligen Monats aus dem heimischen Umfeld zu konsumieren. Die Qualität macht den Unterschied und selbst angebautes Obst und Gemüse lohnen den Aufwand. Nicht nur der Geschmack ist intensiver, sondern auch die enthaltenen Vitamine und Inhaltsstoffe sind für unseren Körper unverfälscht erhalten.

Eine Dosis mit gesunden Folgen
Die Natur stellt uns etwas zur Verfügung, das von den meisten weit unterschätzt wird: die Luft, die wir atmen. Was die östlichen Traditionen bereits vor Jahrtausenden wussten, wird nun auch wissenschaftlich in unseren Breitengraden belegt: Durch bewusstes, tiefes Atmen können Krankheiten vorgebeugt und bestehende Beschwerden erleichtert und sogar behoben werden. Die beste Luftqualiät ist im Gebirge und vor allem in der Nähe von Gewässern, insbesondere von Wasserfällen, zu finden. Aber auch natürliche Seen, Flüsse oder das Meer wirken gesundheitsfördernd.

Sitzen Sie noch hier und lesen? Dann nichts wie los! Gehen Sie hinaus in den Wald, den Park oder in Ihren eigenen Garten. Statten Sie Ihre Räume mit Pflanzen aus und erhöhen Sie dadurch die Qualität Ihres Wohn- oder Arbeitsklimas. Betrachten Sie bewusst die Blumen, die Berge, den Horizont, erfreuen Sie sich an ihrer Schönheit und tanken Sie Kraft und Vitalität dabei!