Leseprobe: Salbei

Auszug aus Bernadette Schwienbachers erstem Buch „Wenn Körper und Seele zueinander finden“

Salbei
Dieses Heilkraut steht insbesondere für Neuorientierung und Empfänglichkeit. Sein Name kommt von salvare, was »heilen«, »retten« bedeutet. Diesem Namen macht der Salbei alle Ehre, ist er doch ein Heilmittel für die vielfältigsten Beschwerden und eines der ganz wenigen Kräuter, die jeder täglich als Tee trinken kann. Er wird dafür drei Minuten lang geköchelt. Salbei bringt Körper, Geist und Seele in Einklang.

Wirkung: antibakteriell, antibiotisch, antiviral, verdauungsfördernd, entwicklungsfördernd, ausgleichend, schweißhemmend.

Anwendung: unter anderem ausgleichend bei hormonellen Störungen, bei Wechseljahresbeschwerden und Verdauungsproblemen wie Blähungen. Nervenstärkend bei Burnout und auch bei Depressionen. Fördert Offenheit, Kommunikationsfähigkeit und Empfänglichkeit. Unterstützt die Weiterentwicklung bei Kindern, die nicht mehr wachsen oder nicht sprechen wollen. Hilfreich in Krisen (Wandlungsmittel).“