Prana – Die unsichtbare Energie mit sichtbaren Erfolgen

Gesundheit und Lebenskraft über die Hände spenden

Oft scheint es an Wunder zu grenzen, doch das Weitergeben von Lebenskraft (Prana) ist kein esoterischer Hokuspokus, sondern beruht auf Naturgesetzen, von denen die meisten Menschen nichts mehr wissen. Die berührungslose Methode aktiviert die Selbstheilungskräfte, harmonisiert Ungleichgewichte von Körper, Geist und Seele und stärkt die Lebenskraft. Oft hat die Methode schon geholfen, wo die Medizin vor einem Fragezeichen stand.

Ziel der Pranabehandlung ist in erster Linie die Unterstützung anderer Heilmethoden, sei es schulmedizinischer oder alternativer Art. Denn Prana beseitigt Krankheit dort, wo sie entsteht: im Ätherkörper des Menschen. Das ist eine für die meisten unsichtbare Schicht, die den Körper umgibt. Genauso wie der physische Leib Blutgefäße hat, so besitzt auch der Ätherkörper feine Meridiane, durch die die Lebenskraft fließt und den Menschen gesund hält.

Krankheiten stoppen, ehe sie kommen

Gibt es einen länger anhaltenden Stau in diesen Gefäßen, zeigt sich dies früher oder später in einer Krankheit. So ist es möglich, dass ein Prana-Anwender Krankheiten aufspürt, obwohl sie noch gar nicht in den Blutwerten oder im Körper sichtbar sind. Wird der Energiestau im Ätherkörper beseitigt, so bricht die Krankheit gar nicht aus oder bestehende Beschwerden können gelindert oder gar aufgehoben werden. So ist es auch für gesunde Menschen sinnvoll, ein Mal im Jahr einen Check bei einem Prana-Anwender zu machen, ähnlich wie der präventive Besuch beim Zahnarzt.

Jeder tut es automatisch

Im Grunde kann jeder gesunde Mensch Lebenskraft spenden. Wichtig ist zu erkennen, dass nicht der Prana-Anwender die unsichtbaren, aber spürbaren Energien weiterleitet, sondern vielmehr dass die göttliche Kraft wirkt. Der Prana-Anwender dient lediglich als Kanal. Trotzdem überträgt der Mensch oft Prana, ohne es zu wissen. Streichelt eine Mutter zum Beispiel liebevoll über den Kopf ihres Kindes, überträgt sie durch ihre Hände wohltuende Lebenskraft. Im Grunde tut es jeder Mensch automatisch. Verletzten wir uns am Knie, halten wir instinktiv als erstes die Hände darüber und unterstützen dadurch – ohne es zu wissen – die  Selbstregulierungskräfte, bevor Desinfektionsmittel und Pflaster zur Anwendung kommen.

Gesundheitsvorsorge mit System

Bei der Prana-Anwendung handelt es sich um eine systematische Technik, die für jeden erlernbar ist. Es erfordert einzig den Willen, sich mit liebevoller Aufmerksamkeit und Konzentration als Mittler dieser göttlichen Energie zu öffnen. Die Kunst der Prana-Anwendung ermöglicht es jedem, für sich selbst, für seine Familie und für seine Freunde eine ganzheitliche Gesundheitsvorsorge und Erleichterung bei vielen Beschwerden zu bieten.

Jährlich startet eine intensive Prana-Ausbildung, die es ermöglicht, mit einer Lizenz offiziell seine Dienste im deutsch- und italienischsprachigen Raum anzubieten. Referentin ist die seit über 20 Jahren tätige Pranatherapeutin Bernadette Schwienbacher.

Intuition: Mysteriös oder alltäglich?

Wie die Seele versucht, mit uns Kontakt aufzunehmen und uns zu führen

„Ich denke, also bin ich”

mit diesem berühmten Satz formulierte der Philosoph René Descartes im 17. Jahrhundert das Weltbild, das vielleicht in diesen Tagen einen fulminanten Höhepunkt erreicht. Doch die Spitze des Eisbergs beginnt bereits zu bröckeln, denn in allen Lebensbereichen gewinnt die Intuition eine gewichtigere Bedeutung.

Intuition kommt vom Lateinischen ‘intueri‘; das heißt: nach innen schauen. Intuition ist ein Wissen von innen heraus, das viele Menschen als Bauchgefühl, als Geistesblitz oder spontanes Handeln beschreiben. Im Grunde ist Intuition dies alles und weit mehr. Die Intuition kann auch als Instrument der Seele beschrieben werden, mit dem sie versucht, durch das Gewirr des Verstandes durchzudringen und mit uns zu kommunizieren.

Loslassen und vertrauen

Intuition hat jeder Mensch. Der Unterschied ist, dass der eine mehr und der andere weniger darauf hört. “Der Verstand, den Menschen einsetzen, um vermeintlich kluge Entscheidungen zu treffen, ist begrenzt und macht nur einen kleinen Teil unseres tatsächlichen Wissens aus”, sagt der amerikanische Intuitionsforscher Milton Fisher. Denn die Seele, die mit allem verbunden ist, birgt rießige Wissensschätze. Wer es versteht, diese freizulegen, kann wahre Wunder vollbringen. Geniale Erfinder, Wissenschaftler und Komponisten konnten ihre Werke oft nur dann verwirklichen, wenn sie ihrer Intuition vertraut haben. Doch dies ist nicht immer einfach, denn wer auf seine Intuition hört und seiner inneren Stimme folgt, muss den Verstand beiseite schieben, die Kontrolle aufgeben und darauf vertrauen, dass die Intuition das Richtige eingeflüstert hat.

Lernen, die Seele wahrzunehmen

Schwierig wird es für die meisten, echte Intuition zu erkennen. Der Verstand, Angst, Zweifel und Sorgen trüben den klaren Draht zur Seele, sodass es schwierig wird, auf die Intuition zu hören und Entscheidungen zu treffen. Doch wie das Sprechen ist auch die Kommunikation mit der eigenen Seele erlernbar. Ein einfaches und wirksames Messinstrument sind die Gefühle. Wer bewusst darauf achtet, trainiert auf schnelle und oft auch auf spielerische Weise seine Intuition. Das kann beim Einkaufen sein. Beobachten Sie, wie es Ihnen geht, wenn sie eine bestimmtes Produkt in den Händen halten. Nehmen Sie sich die Zeit und probieren in Ruhe mehrere Produkte aus und spüren sie nach, wie es Ihnen dabei geht. Anfangs braucht es Geduld, doch wer ständig seine Intuition übt, hat auch im Alltag blitzschnell Antworten und Entscheidungen zur Hand.

Was hat die Intuition im Beruf verloren?

In Indien gilt das dritte Auge als Verbindung zur Weisheit und Erkenntnis. Ist das dritte Auge, das sich zwischen den Augenbrauen an der Nasenwurzel befindet, geöffnet, sind eine stark ausgeprägte Intuition, eine gute Menschenkenntnis, erhöhte geistige Fähigkeiten, Visualisierungs- und Gedankenkräfte sowie übersinnliche Wahrnehmungen möglich. Alles Eigenschaften, die es auch braucht, um erfolgreich zu sein und Karriere zu machen. Derzeit boomt gerade bei Managern und wichtigen Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft die Nachfrage nach Intuitionstrainings und beweist dadurch, welch hohen Stellenwert die Kommunikation mit der eigenen inneren Weisheit einnimmt und dass die Welt im Begriff ist, die alten Wege zu verlassen. Der Benediktinerpater und Zen-Meister Willigis Jäger sieht das Wiederentdecken der Intuition in unseren Tagen als lebenswichtigen Schritt in der Evolution der Menschheit. Denn die Welt braucht Menschen, die mit der Weisheit des Herzens und der Seele die Entscheidungen treffen

>> weiter zur InnerFitness® Ausbildung <<