Innerer Frieden durch Entpanzerung

Entpanzerung reinigt und klärt den Zugang zu sich selbst!

Schon in der frühesten Kindheit beginnt der Mensch, sich nach und nach einen Panzer anzulegen, um sich vor Schmerz, behafteten Begegnungen und bedrohlichen Ereignissen zu schützen. Doch was als Schutzmechanismus gedacht war, desensibilisiert nicht nur gegen Schmerz und Erschrecken, sondern auch gegen Freude, Vergnügen, gegen sich selbst und schlussendlich gegen die Welt. Panzerung bringt Angst, Depression, Zorn, Leid und führt immer zu Krankheit.

Das Programm für die Ent-Panzerung bedeutet eine tiefgreifende Änderung, die hin führt zu einem besseren Leben. Es ist ein Prozess des gründlichen Reinigens von innen nach außen, ohne „alten Schlamm“ und uralte Schmerzen aufzuwühlen.

Und auf einmal entdecke ich das Königreich des Himmels in mir – in jedem Organ, in jeder Zelle. Und ich erkannte:
die Information des Himmels ruht in jeder meiner Zellen.
Dort – in den tiefsten Schichten meines Körpers, verkapselt in dichtester Materie, gilt es,
mein verlorenes Paradies, das von mir verlassene Wissen,
wieder neu zu entdecken, zu faszinieren und zu leben…

In nur zwei Wochen ist es möglich, aus alten Mustern auszusteigen und sich neu zu erfahren!

Im Programm und Prozess der Entpanzerung lernst Du, die grundlegendsten, stärksten Energien, die uns als Mensch zur Verfügung stehen, zu begreifen, in die höchste Schwingung zu bringen und somit alle Panzer für immer zu sprengen. Damit löst du die Vergangenheit im Körper auf, und du brauchst dich nicht mehr an Inhalte zu erinnern. Es besteht überhaupt keine Notwendigkeit, jene schmerzhaften Ereignisse und Umstände, die die Panzerung verursacht haben, noch einmal anzuschauen oder zu durchlaufen.

Entpanzerung ist die Transformation zu mehr Lust, Freude, Gesundheit und Leistungsfähigkeit im Leben

Entpanzerung  bringt eine unendlich positive Kraft zur Erlangung von innerem Frieden und Geborgenheit. „Nur wenn die Menschen Frieden in ihren Herzen spüren, wird auch Frieden auf der Welt möglich sein“, erklärt der Dalai Lama.

Ohne diesen inneren Frieden werden selbst die kleinsten Probleme zu scheinbar unlösbaren Konflikten. Wenn ein Herz seinen inneren Frieden noch nicht gefunden hat, schaffen es selbst die größten Reichtümer dieser Erde nicht, diesen Menschen mitfühlend und glücklich zu machen.

Grundsätzlich dienen alle Religionen und Weisheiten dieser Welt dazu, uns auf unsere innere Reise zu begeben. Diese großen Weisheiten warten darauf, von uns praktiziert zu werden. Wenn wir sie nicht aufrichtig in unserem alltäglichen Leben umsetzen, haben sie keinen großen Wert. Eine dieser Weisheiten finden wir in der buddhistischen Geistesschulung, die Entpanzerung als Quelle des Glücks für das menschliche Leben gilt.

Weil wir Menschen aller Kulturen, Traditionen und Religionen tief in unseren Herzen die gleiche Sprache sprechen, ist es der Weg des Herzens und des Mitgefühls, der eine friedlichere und glücklichere Welt im Außen ermöglicht Entpanzerung hilft uns, inneren Frieden zu finden und mit uns selbst und unserer Umwelt Frieden zu schließen. Es ist der Schlüssel zum Glück und Erfolg auf vielen Ebenen. Menschen, die inneren Frieden ausstrahlen, bewirken, dass sich die Mitmenschen in ihrer Nähe wohl fühlen und ihnen vertrauen. Dieser innere Frieden ist es, der es ermöglicht, dass die große Ruhe und Gelassenheit des Geistes nicht ständig von äußeren Problemen gestört werden kann.

Wenn die Kraft von in uns fließt, wird der Wunsch, anderen Menschen und Lebewesen zu helfen und deren Leid zu mindern, ganz natürlich entstehen. Unser eigenes Wohl und Glück wächst, je mehr unsere innere Haltung von Liebe erfüllt ist. Unsere Geisteshaltung wird von Achtsamkeit, Mitgefühl und Toleranz geprägt sein. Hass, Ärger, Anhaftung, Neid usw., die uns selber schaden und sich in Krankheiten manifestieren können, werden dann allmählich in Mitgefühl und Liebe gewandelt.

Jeder Mensch – egal welcher Herkunft oder gegenwärtigen positiven oder negativen Zustandes seiner Geisteshaltung – wird mit diesem kostbaren Juwel der Entpanzerung  – zum mitfühlenden Geist geboren. Jeder trägt den Schatz des dauerhaften Glücks für sein Leben in seinem Herzen. Und es liegt an uns, ihn zu entdecken, sich mit seinem inneren Reichtum des mitfühlenden Geistes zu verbinden und aus diesem unermesslichen Reichtum zu schöpfen.

  • Möge überall auf der Welt, einem riesigen Ackerfeld gleich, in den Herzen der Menschen der Samen des Mitgefühls gesetzt werden.
  • Möge dieser Samen zur Keimung kommen und reifen.
  • Möge jeder Samen zu einem herrlichen Obstbaum wachsen und unzählige große Früchte des mitfühlenden Geistes tragen.
  • Möge jede deiner Handlungen von diesem mitfühlenden Geist geprägt sein.

Abschied vom Mangelbewusstsein, durch die Entpanzerung

Fühlst du dich ungerecht behandelt? Wenn ja, wirst du Mangel in dein Leben projizieren. Nur jemand, der sich unfair behandelt fühlt, wird unfair behandelt. Um aber über das Mangelbewusstsein hinaus gehen zu können, solltest du dir zunächst einmal bewusst machen, dass du dich unfair behandelt fühlst – ein Gefühl das deinem tiefverwurzelten Gefühl der Wertlosigkeit entspringt, dass du dich nicht liebenswert fühlst.

Das Mangeldenken entspringt deiner Wahrnehmung, dass du es nicht wert bist, geliebt zu werden. Wenn du dich der Liebe nicht wert fühlst, wirst du den Mangel nach außen projizieren. Du wirst das Glas eher als halbleer, denn als halbvoll betrachten. Wenn du das Glas als halbleer ansiehst, brauchst du dich nicht zu wundern, wenn bald überhaupt nichts mehr darin ist. Mangel entspringt einer negativen Sichtweise.

Tipp: Betrachte das Glas als halbvoll, und es wird nicht allzu lange dauern, bis es zum Rand gefüllt ist.

Wie du dein Leben betrachtest, hängt davon ab, ob du dich selbst als liebenswert oder nicht liebenswert, wertvoll oder wertlos fühlst. In beiden Fällen wirst du äußere Situationen erschaffen, die deine Meinung  über dich selbst bestärkt. Mangel ist einfach nur die Erinnerung an alte Wunden. Und diese werden in die Zukunft projiziert. Verborgene alte Wunden sind mit verborgenen Szenarien verknüpft, die uns an die Vergangenheit ketten.  Tiefe Wunden müssen erst einmal verbunden werden, aber irgendwann möchten sie die der Luft und dem Sonnenlicht ausgesetzt werden, damit eine vollständige Heilung stattfinden kann. Alle unbewussten Glaubensmuster und Überzeugungen fordern das Licht des Bewusstseins. Mangel ist ein wichtiger Lehrmeister. Jede Wahrnehmung eines Mangels in deiner Umgebung spiegelt ein inneres Gefühl der Wertlosigkeit, das bewusst gemacht werden möchte. Wenn du die Erfahrung des Mangels machst, so bedeutet dies keinesfalls, dass Gott dich bestraft. Sie zeigt dir lediglich ein Glaubensmuster, das korrigiert werden kann.

Überflussdenken spiegelt dein Gefühl, dass du geliebt bist und wertvoll bist

Teste einmal, wie wertvoll du dich fühlst, wenn das Telefon klingelt und du erfährst, dass du gerade eine Menge Geld verloren hast oder dass dein Partner/deine Partnerin dich verlassen wird? Ist das Glas halbvoll oder halbleer? Du kannst dich nicht zu positivem Denken zwingen, aber du kannst deine Negativität annehmen. Fülle kommt nicht in dein Leben, weil du irgendeine Beschwörungsformel anwendest, sondern weil du gelernt hast, Liebe in die verwundeten Bereiche deines Herzens, deiner Psyche fließen zu lassen.

Du lernst, dich selber zu lieben, indem du siehst, wie du dir selbst Liebe vorenthältst. Und oft erkennst du, wie du dir selbst Liebe vorenthältst, indem du siehst, wie du sie anderen vorenthältst – und wie andere sie dir vorenthalten … Indem du bereit bist, dich selbst zu lieben, öffnest du den Kanal, durch den die universelle Liebe dich erreichen kann. Öffne das Tor zur Fülle in deinem eigenen Bewusstsein, und erkenne die Geschenke der universellen Liebe, die dir überall gespiegelt werden.

Noch ein wesentlicher Tipp

Du kannst nicht über die Fülle sprechen, ohne auch die Dankbarkeit zu erwähnen. Dankbarkeit entspringt dem Gefühl, der Geschenke würdig zu sein, und verstärkt die Erfahrung der Fülle. Undankbarkeit und Groll dagegen entspringen dem Gefühl der Wertlosigkeit und verstärken die Wahrnehmung des Mangels. Dies sind zwei geschlossene Kreise. Die eine Haltung ist unterstützend und erhebend, die andere entwertend und zerstörerisch.

Um in den Kreis der Gnade zu gelangen, ist es wichtig, dir selbst oder einem anderen Liebe entgegenzubringen.  Um in den Kreis der Angst zu gelangen, musst du dir selbst oder einem anderen Liebe vorenthalten.

Es scheint dass zwei Welten nebeneinander existieren, aber in Wahrheit gibt es nur eine:

Angst ist nichts anderes als Mangel an Liebe. Mangel ist nichts anderes als die Abwesenheit von Fülle. Groll und Ablehnung sind nichts anderes als ein Mangel an Dankbarkeit …

(Entnommen aus „ Denn Christus lebt in jedem von Euch“, Paul Ferrini Aurum 2004. Frei bearbeitet.)

Kosten

Seminargebühr 1500.,00 €
Vollpension pro Person/Tag im Doppelzimmer 50,00 €
Einzelzimmer-Zuschlag pro Person/Tag 20,00 €

Verantstaltungsort: Alnhütte, Ulten

Mitzubringen: Rucksack, Wanderschuhe, Sonnenhut – Brille, Regenschutz – Schirm, bequeme & warme Kleidung, Mütze, leichte (Baumwoll-)Hanschuhe, bruchsichere Thermoskanne (1-2 Liter), Wärmeflasche, Matte, Decke, Bademantel, Musikinstrument (falls vorhanden und du gelegentlich Lust zum Musizieren hast)